• Oliver Urban Finanzberatung Baufinanzierung - Experte für Baufinanzierung
  • Oliver Urban Finanzberatung Baufinanzierung - kein X für ein U vormacht
  • Oliver Urban Finanzberatung Baufinanzierung - die besten Banken und Baufinanzierer kennt

    Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Anschlussfinanzierung?

     

    Haben Sie Ihre Immobilie mit einer Baufinanzierung finanziert, zahlen Sie während der vereinbarten Zinsfestschreibungszeit einen festen Zins- und Tilgungssatz. Läuft die Finanzierung aus der Zinsbindung, müssen die Konditionen neu vereinbart werden. Idealerweise beginnen Sie rechtzeitig mit der Planung um den besten Moment für die Anschlussfinanzierung nicht zu verpassen. 

     

     

    Werden Sie vor Ablauf der Zinsfestschreibung aktiv

     

    Von Ihrer Bank erhalten Sie spätestens drei Monate vor Ablauf der Zinsbindungsfrist ein Prolongationsangebot. Diese Möglichkeit ist für Sie besonders bequem, denn Sie unterzeichnen lediglich das Angebot der Bank und müssen sich um nichts weiter kümmern. Oftmals sind die Konditionen in diesen Angeboten nicht besonders attraktiv, so dass es sich lohnt, auch andere Möglichkeiten zu prüfen. Vielleicht wollen Sie einen Teil des Darlehens ablösen oder den Kredit aufstocken weil eine Modernisierung geplant ist. Legen Sie daher am besten zunächst den konkreten Kreditbetrag für die neue Finanzierung fest. 

     

    Holen Sie nun etwa ein halbes Jahr vor dem Finanzierungsende Vergleichsangebote ein. Spätestens wenn das Angebot Ihrer Bank auf dem Tisch liegt, sollten Sie aktiv werden und bei anderen Banken Konditionen anfragen. Wichtig ist, zunächst die Eckdaten der neuen Finanzierung zu bestimmen, damit Sie bei einem Vergleich stets von den gleichen Kriterien ausgehen. Haben Sie verschiedene Vergleichsangebote , besteht einer sehr gute Verhandlungsposition gegenüber Ihrer Hausbank. Sagt Ihnen das Prolongationsangebot letztlich nicht zu, sollten Sie vor einer Umschuldung nicht zurückschrecken. Der Verwaltungsaufwand das Darlehen zu einer anderen Bank umzuschulden ist nicht so groß, wie viele Kreditnehmer denken. Die meisten Aufgaben übernimmt die neue Bank für Sie. Auch die Kosten für die Umschreibung der Grundschuld für die neue Finanzierung sind überschaubar, so dass sich der Wechsel in der Regel lohnt. Nach Angaben von Stiftung Warentest ist die Baufinanzierung bei einem neuen Anbieter schon bei einem Zinsunterschied zwischen 0,1 und 0,2 Prozent zu empfehlen. Als freier Finanzberater unterstütze ich Sie gern bei der Prolongation Ihrer Baufinanzierung und finde gemeinsam mit Ihnen die beste Möglichkeit.

     

     

    Beobachten Sie rechtzeitig die Entwicklung des Kapitalmarkts

     

    Sind die Kapitalmarktzinsen für eine Baufinanzierung besonders günstig, ist es sinnvoll, sich noch früher nach einer Finanzierung umzuschauen. Bereits bis zu fünf Jahre vor dem Ende der Zinsfestschreibungszeit können Sie sich mit einem Forward-Darlehen besonders attraktive Zinssätze sichern. Im Gegensatz zu einer klassischen Anschlussfinanzierung oder einer Umschuldung haben Sie bei einem Forward-Darlehen eine deutlich längere Vorlaufzeit. Sie sichern sich die Zinsen, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses am Markt aktuell sind. Das Darlehen wird aber erst ausgezahlt, wenn die laufende Baufinanzierung aus der Zinsfestschreibung läuft. Das Forward-Darlehen können Sie bei einer Bank Ihrer Wahl beantragen, Sie sind dabei nicht an Ihre Hausbank gebunden. Für den Zeitraum zwischen dem Vertragsabschluss und der Auszahlung berechnet die Bank einen Zinsaufschlag. Ob sich das Forward-Darlehen lohnt, hängt also von der Zinsentwicklung in den nächsten Monaten ab. Gerade in einer Niedrigzinsphase bietet das Forward-Darlehen Vorteile und Sie profitieren von einer Zinsersparnis.  

     

     

    Was passiert, wenn ich die Anschlussfinanzierung versäume?

    Haben Sie mit der Bank keine Abmachung über die Weiterführung der Baufinanzierung getroffen, ist das Kreditinstitut berechtigt, das Darlehen zu kündigen und die Einzahlung der Restschuld zum Ablaufdatum zu verlangen. Sind Sie noch nicht sicher, wie Sie weiter mit Ihrer Finanzierung verfahren, können Sie die Baufinanzierung zunächst auf eine variable Verzinsung umzustellen. In diesem Fall gibt es keinen festen Zinssatz. Üblicherweise legen die Banken den variablen Zinssatz auf Grundlage der aktuellen Kapitalmarktzinsen alle drei Monate neu fest. Hier besteht also das Risiko, dass die Zinsen ansteigen und Sie nicht langfristig planen können. Diese Möglichkeit kommt also nur in Frage, wenn Sie in der nächsten Zeit mit einem höheren Geldeingang rechnen und Sie das Darlehen oder einen Teil der Finanzierung kurzfristig ablösen wollen.

     

    Sprechen Sie mich an, gerne zeige ich Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten für Ihre Anschlussfinanzierung. Ich freue mich auf Ihren Anruf!